Montag, April 20, 2009

Muster Liebesbrief

Sehr geehrtes Fräulein,

Verzeihen Sie gütigst, wenn ein Mann, der erst einigemal so glücklich war, in Ihrer liebenswürdigen Gesellschaft zu sein, sich die Freiheit nimmt, an Sie zu schreiben. Jenner Umstand ist indessen gerade die Ursache und der Zweck meines Schreibens. Ihre vorzüglichen Eigenschaften und Ihr liebenswürdiges Wesen haben in mir den sehnlichen Wunsch erweckt, Ihre nähere Bekanntschaft zu machen. Wenn Ihre werten Eltern zustimmen sollten, einem jungen Manne mit durchaus ehrlichem Streben den Zutritt zu Ihrer Familie zu erlauben, so würde ich nicht säumen, mir diese Gunst zu erbitten. Es würde mir dann jedenfalls Gelegenheit geboten sein, Ihnen und den geehrten Ihrigen näher zu treten und vielleicht selbst eine Anbahnung freundschaftlicher Beziehung herbeizuführen. Ich würde unendlich glücklich sein, wenn es mir möglich würde, bei Ihnen eine Erwiderung der freundschaftlichen Gesinnung hervorzurufen, von denen mein ganzes Herz gegen Sie erfüllt ist. Sollten meinem innigsten Wunsche Umstände irgend welcher Art entgegenstehen und die Erfüllung desselben nicht möglich sein, so wage ich dennoch, Sie um eine gütige Benachrichtigung zu bitten. Meine Hochachtung und Ergebenheit gegen Sie wird anders auch in diesem für mich ungünstigen Falle nicht beeinträchtigt werden.

Ihr ergebenster R.

(Aus Anleitung zum Verfassen von Liebesbriefen von 1912, Preis 1 Mark)

1 Comments:

At 10:04 vorm., Blogger Novia said...

Das schreibt ein Mann, der kurz nach der Heirat in Schnellfickerhosen und geripptem Unterhemd mit einem Bier auf der Couch sitzt, rülpst und fragt, wann zur Hölle der unsägliche Fraß endlich auf dem Tisch steht und sich im selben Atemzug auch gleich über den durch die Schwangerschaft in die Breite gegangenen Hintern aufregt.


Nein, ich bin überhaupt nicht desillusioniert.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home