Sonntag, Juni 29, 2008

Sommer


Sommer riecht nach heißem Sand in Kiefernwäldern, nach reifen Ähren auf den Feldern, nassen Lindenblüten nach dem Regen, nach Badesee und Sonnencreme. Und Sommer schmeckt nach Erdbeer’n, griechischem Frapè, nach Löwenzahn im grünen Salat, nach kaltem Pfefferminztee mit Zitrone und nach Tomatenbrot.


Freitag, Juni 20, 2008

Was ich sonst so mache....

Afterwork

Mein erster Versuch mit einem Panasaurus und einem wackligen Stativ auf schlechtem Untergrund. ; )

Sonntag, Juni 15, 2008

FREITAG DER 13.

Vielleicht ist doch etwas dran?

Eigentlich bin ich fern von fast jedem Aberglauben.
Aber ich vergaß am Freitagmorgen mein Handy in die Tasche zu stecken und so war ich den ganzen Tag völlig von der Welt abgeschnitten. Ich fühlte mich zumindest so. Ich malte mir alle möglich und vor allem unmöglichen Szenarien aus. Es ist jedoch nichts folgenschweres passiert.

Abends im Theater kam kurz vor Vorstellungsbeginn der Regisseur völlig aufgelöst zu uns gerannt. Der Cellobogen wäre gerissen und er müsse schnell einen Neuen besorgen. Wir sollen die Zuschauer noch ein wenig hinhalten. Eine halbe Stunde später bekam der Cellist einen neuen Bogen und die Vorstellung ging nahezu reibungslos über die Bühne.

Viel Lärm um Nichts!

Sonntag, Juni 08, 2008

Spitzfindigkeit der deutschen Sprache

Wir gehen IN ein Konzert, bedeutet wir werden eher klassische Musik hören.
Wir gehen AUF ein Konzert, bedeutet wir hören eher Rock, Punk etc.. Selbst, wenn ich IN die Columbia-Halle zu Beck gehe, gehe ich AUF ein Konzert und selbst wenn ich AUF den Gendarmenmarkt zum Klassik Open Air gehe, gehe ich IN ein Konzert.

Wie erklärt ich das bloß meinen spanischen Freunden?

Der Himmel ist blau....